Interlaken
Wettbewerb Spital FMI
Durch die Erweiterung des Sockels im Westen und dessen Cafeteria entsteht wie vorgesehen auf den neuen Spitalplatz eine übersichtliche Eingangssituation. Die Eingangshalle mit ihrem zweigeschossigen Foyer schafft Übersicht und Raum und verbindet die im System vorgegebenen zwei inneren Erschliessungsrichtungen Nord-Süd und Ost-West. Mehrzweckraum, Cafeteria, Empfang, Kiosk und Apotheke ordnen sich um die Halle. Hier findet auch die innere Haupterschliessung (innere Allee) Ost-West ihren Anschluss, welche die Notfallbereiche und die Vertikalerschliessungen zum Trakt E und die übrigen Spitalbereichen verbindet.
Client:
FMI
Year:
2015
Status:
competition
Categories:
healthcare, urban design