Basel
Studienauftrag Universitätsspital – 3. Preis
Der Konzeptvorschlag baut auf der Setzung von Gebäudekörpern auf, die sich in ihrer Masstäblichkeit, Funktion und städtebaulichen Lage unterscheiden. In zwei Phasen kann ein neuer Flachbau als Behandlungstrakt und ein Bettenhochhaus realisiert werden. Stadträumlich und volumetrisch folgt das K2 dem Petersgraben. Der Haupteingang, neu höher gelegen, eröffnet eine Eingangshalle mit sozialen Nutzungen, die sich als stützenlos überdachte Arkade in den Aussenraum erweitert. Sie bildet die schlanke Volumetrie des darüberliegenden Bettenhauses ab, welches die Kante des Spitalgartens abzeichnet. Die doppelreihige Lindenallee bindet den oberen Garten und das neue Hochhaus für Forschung und Lehre im Osten an und stärkt die städtebauliche Geste Richtung Altstadt.
Client:
Universitätsspital Basel, vertreten durch Hochbauamt Basel-Stadt
Year:
2013
Status:
competition
Categories:
healthcare, urban design