Meilen
Wettbewerb Bezirksgebäude Meilen - 4. Preis
Das architektonische Konzept des neuen Bezirksgerichts in Meilen beschreibt zwei Gebäudeteile welche sich an eine längsgerichtete Halle binden und so zu einem ganzen Gebäudekörper gefügt werden. Der Eingang, in der kleineren Hälfte mittig platziert, transparent, grosszügig und tief gesetzt, bringt den vertrauten menschlichen Massstab ins Spiel. Dieser Einschnitt in die regelmässige, vertikal gegliederte Hülle bleibt der einzige bodenebene Einschnitt im Gebäudekörper. Keine Treppe führt, wie wir es aus der Geschichte kennen, aufwärts zum Gericht. Der Bau und sämtliche Publikumsfunktionen bleiben dem Grund und Boden verbunden und verankern das Gericht mit dem Gewöhnlichen und Realen des täglichen Lebens. Rechtsprechung ist in unserem Kulturkreis Sache von Menschen. Grundlage der Rechtsprechung sind die von Menschen erlassenen Gesetze sowie die ebenso wichtige Menschenkenntnis der Rechtsprechenden.



Der östlich der Halle gelegene Bereich gestaltet sich dicht über zwei Geschosse, der grössere, westlich gelegene Bereich ausgedehnter und luftiger mit den drei grossen Gerichtssälen, die an der Längsseite über Oberlichter belichtet werden.

Client:
Kanton Zürich
Year:
2016
Status:
competition
Categories:
public building, office