Neubau Laborprovisorium

Universität Irchel, Zürich

Das grosse Parkareal der Universität Irchel wird in Etappen verdichtet und mit zusätzlichen Nutzungen wurde damit zu einem belebten Stadt-Campus transformiert. Der ursprüngliche Bereich der Irchel-Mitte wird nun umgenutzt, erweitert und saniert.

Für das Functional Genomics Center Zürich (FGCZ), das bis heute in bestehenden Gebäuden verortet ist, wird neu im nordöstlichen Gebiet des Campus auf dem Baufeld Y59 als Provisorium erstellt.

Der ergänzende Neubau folgt der Logik der ursprünglichen architektonischen strukturellen Idee des bestehenden Campus, besetzt teilweise das neue Baufeld und wird in der Längen- und Breitendimension sowie im Bereich der Gebäudehöhe die zukünftigen Bauten nicht überragen. Der Neubau ist als Provisorium mit einer Nutzungsdauer von 15 Jahren vorgesehen. Die erste Bauetappe des Campus Irchel, geprägt durch die Bauten von Max Ziegler, wurde wegen ihrer baugeschichtlichen Bedeutung in das kommunale Inventar des Denkmalschutzes aufgenommen und die Gesamtanlage in das Inventar schützenswerter Ortsbilder der Schweiz (ISOS). Die geplante Erweiterung soll diese charakteristische Architektursprache ergänzen und respektieren. Im Hinblick auf die erhöhten Gestaltungsanforderungen gemäss Art. 8 des GP ist der Bezug zu den dicht an dicht stehenden historischen Bauten zu gewährleisten.

Client:Kanton Zürich
Year:2021-2022
Categories:laboratory, education, BIM
Status:work in progress

News:

01.02.2022

Grosse Schritte beim Laborgebäude FGCZ